Anmelden
Job einstellen

Journalist des “DerStandard.at” auf dem Kriegspfad gegen Unternehmer und impffrei.work!?

Ein systemkonformer vermeintlicher Journalist (Name ist uns bekannt), der für derstandard.at arbeitet, hat Firmen, die bei impffrei.work Stellenangebote eingestellt haben, mit einem gleichlautenden Text mit BCC angeschrieben.

In dieser E-Mail stellt er Fragen, die unserer Meinung nach darauf abzielen, Menschen und Unternehmer, die noch selbständig denken können und ethische und moralische Grundprinzipien beachten, in ein schlechtes Licht zu rücken.

Impffrei.work wurde die Email übermittelt, diese lautet:

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
Ihr Unternehmen ist auf der Plattform impffrei.work angeführt. Sie offerieren auf der Plattform einen Job. Ich recherchiere für einen Beitrag auf derstandard.at zu dem Thema. Die Plattform impffrei.work suggeriert unter anderem:

  • dass Impfstoffe unwirksam sind und
  • dass „das toxische Spike-Protein“ von Geimpften auf an Ungeimpfte übertragen werden kann.

Bei der Plattform impffrei.work geht es aktuell um die Impfungen gegen Covid-19, die Plattform agitiert aber auch gegen seit Jahrzehnten etablierte Impfungen.

Meine Fragen daher an Sie:

  1. Teilen Sie die (aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbaren) Aussagen auf impffrei.work?
  2. Bevorzugen Sie Jobsuchende, die ungeimpft sind und sich nicht impfen lassen werden?
  3. Ermuntern Sie Mitarbeiter oder Bewerber, sich nicht impfen zu lassen?

Ich danke Ihnen vorab für Ihre – bitte aus Gründen der Nachvollziehbarkeit schriftliche – Antwort.

Der Vermeintliche Journalist hat entweder seine Hausaufgaben nicht gemacht oder die wissenschaftlichen Quellen schlichtweg ignoriert, denn diese entsprechen wahrscheinlich nicht der medialen Propaganda des Pandemiezirkus.

Hätte er dies nämlich getan, müssten ihm die wissenschaftlichen Quellen aufgefallen sein, die wir zu unserem Text hinterlegt haben.

So schreibt er: Die Plattform impffrei.work suggeriert unter anderem,

a) dass Impfstoffe unwirksam sind und

b) dass „das toxische Spike-Protein“ von Geimpften an Ungeimpfte übertragen werden kann.

Zu a)
Die wissenschaftliche Quelle, der zufolge Impfungen unwirksam und gefährlich sind, haben wir in unserem Text (Über die Jobbörse) genannt, siehe hierzu die Beweisführung durch Robert F. Kennedy Jr. gegenüber Alan Dershowitz.
Hier eine weitere wissenschaftliche Quelle (Tatsachen zur Masernimpfung – hohe Impfraten können Masernausbrüche nicht verhindern) von unserer Seite, die die obige Quelle unterstützt. Das bedeutet auch, dass nicht impffrei.work etwas suggeriert, sondern Wissenschaftler und Experten etwas festgestellt haben. Die Aussage des betreffenden Journalist ist eine falsche Tatsachenbehauptung und dient der Verunsicherung der Unternehmer.

Zu b)
Hier haben wir die wissenschaftliche Quelle von Byram Bridle, Professor für Virologie und Immunologie mit dem Titel “Spike Protein in der Muttermilch ist toxisch” beigefügt. Hierzu das englisch-sprachige Interview.

Des Weiteren stellt er folgende Fragen an die Unternehmer:

  1. Teilen Sie die (aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbaren) Aussagen auf impffrei.work?
  2. Bevorzugen Sie Jobsuchende, die ungeimpft sind und sich nicht impfen lassen werden?
  3. Ermuntern Sie Mitarbeiter oder Bewerber, sich nicht impfen zu lassen?

Unser Fazit:

zu 1)
Da wir die wissenschaftlichen Quellen (siehe zu a und zu b) beigefügt haben, diese aber wahrscheinlich nicht seinem Auftrag entsprechen, nämlich die Diskreditierung von impffrei.work und den Arbeitgebern, werden diese ganz einfach von dem Redakteur ignoriert. Scheinbar sind für ihn anerkannte Professoren aus der Virologie und Immunologie keine Wissenschaftler, denn es stellt sich die Frage, wie er zu der Formulierung gelangt, es handle sich um “aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbare Aussagen”.

zu 2 und zu 3) Hier versucht der Vermeintliche Journalist, einen Ansatz zu kreieren, um die Unternehmer diskreditieren zu können.

Ein mutiger Unternehmer hat auf diese Fragen folgendermaßen geantwortet:

zu 1)

Wissenschaft lebt vom Diskurs, von These-Antithese-Synthese. Es geht um Thesen und deren Beweise. Nur weil gewisse Dinge in Main Stream Medien bevorzugt ausgerollt werden, bedeutet dies nicht, dass deren Aussagen wissenschaftlich unwidersprochen oder nicht haltbar wären. Belegen Sie also bitte zuerst ihre in Frage 1 aufgestellte Behauptung “…wissenschaftlich unhaltbar…” und bringen Sie für jeden (da Sie ja sämtliche Beiträge dort pauschal eingestuft haben) der auf der von Ihnen angeführten Plattform publizierten Berichte unwiderlegbare Beweise, dass diese wissenschaftlich unhaltbar wären. Ergänzend wäre es wünschenswert, wenn Sie Ihre eigene wissenschaftliche Befähigung belegen , die Sie dieser Aussage zugrunde legen.

zu 2)

Ich halte die persönliche Entscheidungsfreiheit jedes Einzelnen zu weltanschaulichen, politischen, religiösen, sexuellen, gesundheitlichen und vielen anderen Fragen als eines der höchsten Güter unserer Zivilgesellschaft. Das gilt natürlich uneingeschränkt für die Mitarbeiter in meinem Unternehmen. Wir wählen aus den Bewerbern zu diversen Stellenangeboten den aus unserer Sicht im Sinne des Anforderungsprofils geeignetsten Kandidaten aus. Ich kann mich nicht erinnern, jemals in unseren Ausschreibungen derartige gesundheitliche Anforderungen definiert zu haben.

zu 3)

siehe Frage 2 in puncto Entscheidungsfreiheit des Einzelnen. Wenn mich jemand um Rat bittet, versuche ich unter Eingehen auf die individuelle Situation, bestmöglich zu helfen. Pauschalempfehlungen in gesundheitlichen Belangen finden bei uns nicht statt.


Wir bedanken uns jetzt schon bei allen Unternehmern / Arbeitgebern, die sich dem Wahnsinn und der Propaganda entgegenstellen und den notwendigen Mut an Tag legen und hier klare Kante zeigen.

Bleiben wir stark!